Wusstest Du dass Rechnungspapier nicht recyclebar ist?

Veröffentlicht von shasenauer am

Go warrify & Go Paperless - Wusstest Du dass Belegpapier nicht recyclebar ist?

Bild von Simon Hasenauer

von Simon Hasenauer

Weltweit werden jährlich 300 Milliarden Rechnungen ausgedruckt. Papierrechnungen enthalten dieselben Chemikalien wie Einweg Kunststoffe, wodurch jedes Jahr Billionen Tonnen Abfall entstehen und die Umwelt langfristig dadurch geschädigt wird.

Herkömmliche Kassenbelege haben 3 Kernkomponenten; Holz, Wasser und Öl. Basierend auf einer einfachen Umschlagsrechnung wird geschätzt, dass die jährlichen Papierrechnungen weltweit, folgende Kosten mit sich tragen:

  • 25 Millionen Bäume
  • 22 Millionen Fässer Öl
  • 18 Milliarden Liter Wasser

Aus dem Grund haben wir uns zum Ziel gesetzt die digitale Rechnung am Point of Sale zu etablieren und werden mit unserer Initiative “Go paperless” die Aufmerksamkeit für das nicht beachtete Probleme erhöhen. 

  • Wir fordern Verbraucher und Einzelhändler dazu auf, die Art und Weise zu ändern, in der sie mit Papierrechnungen umgehen, da Recherche und Umfragen ergeben haben, dass in Europa jährlich 200.000 Tonnen an Rechnungspapier gedruckt werden.
  • Die Durchschnittliche Lebensdauer einer Rechnung beträgt dabei allerdings nur 3-4 Sekunden bevor Sie im Müll oder irgendwo auf der Straße landet.
  • Darüber hinaus ist fast die Hälfte von uns (47%) der Meinung, dass alle physischen Rechnungen eine Verschwendung von Papier und damit auch wertvollen Ressourcen sind.

warrify setzt dem ein für alle Mal ein Ende

warrify ist aus einem einfachen Konzept heraus entstanden. Wir halten es für verrückt, dass in Zeiten der Digitalisierung, wo Technologien des kontaktlosen Bezahlens bereits Anwendung finden, der Stand der Technologie punkto Papierrechnungen nach wie vor von 100 v. Chr. ist. Die Idee ist im Rahmen von einem Studentenworkshop auf unserer Fachhochschule im November 2017 entstanden. Als wir wenig später in Wien beim Media Markt schnell irgendein Zubehör für den Laptop kauften, normal mit Karte bezahlten und anschließend eine 25 cm lange Rechnung erhielten, wussten wir dass es dringend an der Zeit war die Rechnung ins 21. Jahrhundert zu bringen, wo sie hingehört.

Bei warrify steht der Kunde immer im Mittelpunkt und wir erkennen, dass ein wesentlicher Aspekt unseres Lebens, zumindest heute, die Erde ist. Wenn wir auf der Erde weiterleben wollen, müssen wir sicherstellen, dass sie bewohnbar ist, und dafür müssen wir nachhaltig leben. Die Reduzierung unnötiger Ressourcenverschwendung ist unumgänglich. So wurde warrify konzipiert, um die Verschwendung von Papierbelegen zu beseitigen und dem Zweck einer nachhaltigen Zukunft zu dienen. Eine Grundüberzeugung von warrify ist es, dass Morgen besser sein sollte als Heute.

Was ist unsere Vision?

Ganz einfach, unsere Vision ist es jedes Produkt vom Kauf bis zum Recycling zu begleiten und diverse Services rund um den Lebenszyklus eines Produkts zu verlinken (z.B.: Garantie Inanspruchnahme, Reparatur, Wiederverkauf, usw.). Denn wir sind der Meinung, dass nur wenn man es schafft es dem Kunden so einfach wie möglich zu machen, können Produktlebenszyklen nachhaltig verlängert werden. Die Reise von einem jeden dieser Lebenszyklen beginnt mit der Rechnung, wo wir künftig dafür sorgen werden, dass der Kunden diese automatisch digital in unserer App erhält. Wir sind überzeugt auf diese Weise positive Umweltauswirkungen zu erzielen und das Leben von Millionen von Menschen zu verbessern. Hier findest Du genauere Infos über warrify.

Simon Hasenauer, CMO von warrify, erzählt:

“Rechnungen werden überall im Alltag verwendet – sie sind ein wesentlicher Teil der Kaufhistorie und wir brauchen sie über den Lebenszyklus eines Produkts aus verschiedenen Gründen immer wieder – nicht zuletzt um uns als Verbraucher zu schützen. Wir haben warrify gegründet, um die Probleme von Papierrechnungen hervorzuheben. Es ist nicht nur unsere eigene Gesundheit, die durch das mit BPA beschichtete Thermopapier gefährdet wird. Jedes Jahr drucken wir Milliarden von Papierbelegen auf Kosten von Millionen Bäumen, Millionen Ölfässern und Milliarden Litern Wasser. Dies ist völlig unnötige Verschwendung. Die Behebung dieses Problems ist einfach und problemlos – Es gibt Technologien, die digitale Belege bereitstellt, sodass Rechnungen nur gedruckt werden müssen, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Die Lösung liegt jedoch nicht nur in der Technologie. Es liegt in den Händen aller, die einkaufen, und aller, die hinter einer Kasse stehen. Wir haben vorerst nur einen Planeten und müssen alles tun, um diesen zu schützen. Wir können alle Veränderungen schaffen. Also lade unsere App herunter und werde Teil unserer Reise hin zu einer papierlosen Zukunft“.

Über warrify

Wir sind warrify, ein österreichisches Startup, und haben uns zum Ziel gesetzt die digitale Rechnung am Point of Sale zu etablieren. Kunden scannen an der Kassa einfach einen QR-Code, warrify speichert die Rechnung und verlinkt automatisch relevante Produkt Services. Eine Garantie in Anspruch zu nehmen, eine Versicherung abzuschließen oder ein Produkt weiterzuverkaufen ist nur einen Klick entfernt. Unsere App steht in den App Stores zum Download bereit. Also lade dir die kostenlose App herunter und sag der Zettelwirtschaft den Kampf an.

Bei einer durchschnittlichen Rechnungslänge von 25cm und gerade mal 15 digitalen Rechnungen pro Tag im DACH-Raum können Papiereinsparungen von beachtlichen 20.000 km erzielt werden – Das entspricht einmal den halben Erdumfang. 

Go warrify, Go Paperless!

warrify

Kategorien: blogpost

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.